Theater - Allgemein

Theatertradition neu belebt

Gründung einer Theatergruppe im Heimatverein Schmalnau

Im Jahr 1996 wurde auf Initiative des damaligen Vorstandes des Heimatvereins Alexander Diener eine Theatergruppe gegründet.Es war ein lange gehegter Wunsch von Diener und dem Vereinsmitglied Jutta Ulrich die Theatertradition in Schmalnau wieder zu beleben. Nach mehreren Versuchen wurden genügend Schauspielbegeisterte gefunden und so konnte im November 1996 das erste Stück auf die Bühne gebracht werden. Zur Aufführung kam „ Die Junggesellenhochzeit“. Darsteller im Gründungsjahr waren: Christa Köhler, Bernd Bohl,Dietmar Happ, Marlies Moritz, Leonhard Weber, Jutta Ulrich, Jutta Köhler, Elisabeth Köhler, Alexander Diener, Thorsten Brändlein, Alexander Breitscheidt. Souffleusen: Claudia Wahl und Elke Frank. Regie führte Waltraud Bohl. Der Kulissenbau liegt von Anfang an in den Händen von Reinhold Reith. Mit Begeisterung, Fachverstand und viel Engagement baut er in jedem Aufführungsjahr nach den Ideen und Vorlagen von Regie und Schauspieltruppe die gewünschten Bühnenbilder.

Von den Akteuren und Helfern vor und hinter der Bühne sind einige von Anfang an dabei. Andere haben das Hobby des Theaterspiels entdeckt und sind über die Jahre dazugekommen. So hat sich eine Stammgruppe gebildet. Aber durch die Unterschiedlichkeit der einzelnen Stücke und darzustellenden Charaktere müssen immer wieder neue Akteure gewonnen werden. Da aber in der heutigen Gesellschaft berufliche Verpflichtungen einen großen Raum einnehmen und die Freizeit meist mit vielfältigen Aktivitäten belegt ist, wird es zunehmend schwieriger Menschen so für das Theaterspiel zu begeistern, dass sie diesem Hobby für eine gewisse Zeit des Jahres so viel Priorität einräumen können und wollen, wie es aber zwingend notwendig ist.

Außerdem findet Laientheater im Allgemeinen bei Vorbereitung, Probenarbeit und Aufführung meist nicht unter optimalen Voraussetzungen statt. In Schmalnau heißt das, Schule und Sportgruppen nutzen die Mehrzweckhalle, wo aber auch die Proben und Aufführungen stattfinden, täglich für Übungsstunden und so ist Kooperation und gutes Timing gefordert, was für alle Beteiligten immer wieder eine große Herausforderung darstellt.

Entgegen dem allgemeinen Trend der Laienbühnen der näheren und weiteren Umgebung, ihre Stücke in Mundart und meistens mit örtlichem Bezug zu inszenieren, führt die Theatergruppe Schmalnau ihre Stücke von Anfang an in Hochdeutsch und ohne ortsbezogene Anteile auf.Kennzeichnend für die Truppe ist, ihre Stücke dem Inhalt des Spieles entsprechend, in den dazu geeigneten Zeitepochen mit aufwendig gestaltetem Bühnenbild und stilechten Kostümen dem Publikum zu präsentieren.

Die Laienbühne des HV Schmalnau ist stets bemüht ihre Aufführungen zu optimieren und schauspielerisch wie auch in Ausstattung der Darsteller und des Bühnenbildes sich zu professionalisieren. Ein großes Anliegen des HV ist es auch dem Publikum trotz des Hallencharakters der Aufführungsstätte ein ansprechendes Ambiente zu bieten und Theateratmosphäre zu schaffen. So ist der Aufbau einer Sitzplatztribüne eigens für die Aufführungen für den Verein eine Selbstverständlichkeit.

 

Im laufenden Jahr2011 stehen 13 Akteure auf der Bühne, die bisher größte Anzahlund mit 2 Bühnenbildern ist es auch die bislang größte Herausforderung an Bühnenbau und Logistik.Zur Aufführung kommt das Stück „Der wahre Jakob“, ein Stück das die steife, kleinbürgerliche, ach so moralische Gesellschaft der frühen Jahre des 20. Jahrhunderts zeigt und was dabei herauskommt, wenn Herr Stadtrat und Konsorten einmal heimlich über die Stränge schlagent. Auf der Bühne stehen: Daniel Kreis, Moni Will, Lucina Heil, Leonhard Weber, Claudia Kreis, Rene Moritz, Andreas Kress, Christian Michel, Michael Ruppel, Elke Brändlein, Marlies Moritz, Jasmin Diel, Alexander Breitscheidt.

Nach 14 Jahren seit der Gründung der Laienspielgruppe im HV Schmalnau kann gesagt werden, dass die Wiederaufnahme und Weiterführung der Tradition des Laientheaters in Schmalnau gelungen ist.

 

Liste der aufgeführten Stücke:

1996    Die Junggesellenhochzeit

1997    Alter schützt vor Liebe nicht

1998    Das Suppentheater

2002    Der Held des Tages

2003    Mit Küchenbenutzung

2004    Ein Koffer voller Geld

2005    Rambazamba am Lido Makkaroni

2006    Der Meisterlügner

2007    Heiteres und besinnliches zur Weihnachtszeit „Das Glück kommt mit der Post“

2007    „Drei Fremde suchen Bethlehem“

2009    Der doppelte Moritz

2010    Keine Ruhe in der Truhe

2011    Der Wahre Jakob  

2012    Hurra, ein Junge

Theater News

  • Jan 06 , 2018

    18.02.2018 16:56 Uhr: Der Kartenvorverkauf ist gestartet! Einfach ganz unten auf der Seite den blauen Button anklicken und direkt zu den Tickets gelangen :-)

  • Jan 06 , 2018

    Auch 2018 findet wieder unser alljährliches Hutzelfeuer rund um den Steinküppel statt. Wir freuen uns auf dich!

  • Dec 29 , 2017
    Viele Themen und Veranstaltungen werden im Jahresverlauf durch die aktiven Mitglieder 
    des Heimatvereins Schmalnau durchgeführt. Hutzelfeuer, Theater, Osterbrunnen, Kirmes, Krimidinner und Nikolausaktion sind die Haupttermine, die geschultert werden. Dies
    geschieht, dank der zahlreichen aktiven Mitglieder und Helfer, immer problemlos und mit
    viel Erfolg.
    Das dieser Erfolg des Vereins auch für den Ort Schmalnau im allgemeinen zum Erfolg
    beitragen soll, gehört für uns zum Selbstverständnis des Heimatvereins. Wir versuchen stets aus den erarbeiteten Vereinsmitteln für Schmalnau und seine Einwohner sinnvolle Investitionen zu tätigen.
    Im vergangenen Jahr konnten somit folgende Projekte verwirklicht werden.
    Die Mehrzweckhalle hat einen komplett neuen Schutzboden erhalten. Hier waren
    Investitionen im vierstelligen Bereich notwendig die von Seiten der Gemeinde Ebersburg
    nicht finanzierbar gewesen wären. Der alte Boden war nach über 20 Jahren brüchig
    geworden. Mit dem neuen Rollboden ist das Auslegen der Halle einfacher geworden,denn man benötigt nun auch weniger Helfer.
    Im Bereich der Küche wurde eine zweite, mobile Gastrospülmaschine angeschafft mit
    welcher jetzt die Gläser nach den Hygienestandards im Festbetrieb gereinigt werden
    können,und dies getrennt vom Küchengeschirr.
    Auch eine Handbrause zum Vorspülen der Teller wurde installiert.
    Dies sind Investitionen die zum Erhalt der Kulturlandschaft in Schmalnau beitragen,denn
    hier werden stets Konzerte, Theaterabende und Schulfeste gefeiert. Hierfür dankte der
    erste Beigeordnete der Gemeinde Ebersburg,Ulrich Herold, bereits an der vergangenen
    Kirmes im Namen der Kommune.
    Für das Bürgerhaus,welches mit Familienfeiern und Vereinsfesten eine sehr gute Nutzung erfährt, wurden neue Barhocker angeschafft. Hier feiern die Schmalnauer ihre Familienfeste und dies soll auch in einem schönen Ambiente geschehen.
    Auch für die Kleinsten wurde in 2017 Geld in die Hand genommen. So konnte
    Vorstandsmitglied Blandina Becker dem Kindergarten Schmalnau kurz vor Weihnachten
    neue Spielsachen überbringen. Für alle Altersklassen, von der neuen Kinderkrippe bis zum Vorschulalter, war etwas dabei. Die Freude war groß als die Kinder vom Heimatverein „beschert“ wurden und Frau Weber-Leipold, Leiterin der Kindertagesstätte Schmalnau dankte herzlich für die Unterstützung.
    Somit flossen über 7.000 Euro in gemeinnützige Investitionen.
    Auch für das neue Jahr sind bereits Projekte in Planung. So sollen zum Beispiel die Sitzbänke an den öffentlichen Plätzen in Schmalnau saniert und ggf. ausgetauscht werden. Hier werden wir uns mit dem Ortsbeirat in gewohnter Weise abstimmen um das Ortsbild zu verschönern und Schmalnau lebenswert zu erhalten.
    {loadmodule mod_jfbalbum,FBIinvest2017}
  • Nov 20 , 2017

    Bereits zum dritten Mal haben die Theaterakteure des Heimatverein Schmalnau ein Krimidinner aufgeführt und die vierte Auflage im kommenden Jahr ist bereits gebucht, so Renè Moritz vom Vorstand des Vereins. Als die Gäste den ausverkauften Saal in Schmalnau betraten konnte man die Begeisterung und Freude hören.

  • Oct 03 , 2017

    Strahlender Sonnenschein und Kirmes-Sonntag in Schmalnau. Was kann es schöneres geben?
    Hier ein paar Bilder zur Veranstaltung...

Facebook